Tatjana Zinnen e.K. - Logo
Wir liefern Medikamente innerhalb Düsseldorfs

Aktuelle Neuigkeiten von Tatjana Zinnen e.K.

Gewichtskontrolle mit Aboca

Aboca

Gewichtskontrolle ist gut für Ihre Gesundheit.

Warum nehmen wir überhaupt zu?

Es kommt zum Übergewicht wegen unseren neuen Essgewohnheiten und wegen unserem bewegungsarmen Lebensstil, welches die Bildung von Fettreserven begünstigt. Diese Fähigkeit ist genetisch veranlagt in der menschlichen Spezies und geht zurück bis zur Evolution, wo Nahrungsmittelknappheit und Reserven ansammeln wichtiger waren als der Energieausgleich zwischen übermäßiger Kalorienaufnahme und geringer körperlicher Aktivität.

Übergewicht und Adipositas

Zwischen 18 und 69 Jahren leiden viele Personen unter Übergewicht. Ebenso sind auch Kinder betroffen, was besorgniserregend ist. Übergewicht in im Kindesalter wirkt sich auch schon schlecht auf die Gesundheit aus. Wenn ein Kind mit 6 Jahren adipös ist, sind die Chancen hoch, dass es auch als Erwachsener adipös bleibt.
Das hauptsächliche Problem werden später die metabolischen und degenerativen Krankheiten: kardiologische, zerebrovaskuläre und respiratorische Erkrankungen, Muskel-Skelett-Erkrankungen, Diabetes, Hepatosteatose, Nierensteine.
Deswegen ist die Prävention und die Behandlung von Übergewicht wichtig.

Adipositas ist eine chronische Erkrankung, die von einem Überschuss an Fettmasse, welche sich im Körper unterschiedlich verteilen, verursacht wird.

Ermitteln kann man diesen Überschuss mit Hilfe des Körpermasseindex, auch BMI (=Body Mass Index). Es wird nach folgender Formel gerechnet:

BMI = Gewicht (in kg) / Quadrat der Körpergröße ( in m) = kg/m²

BMI

Der BMI alleine ist jedoch nicht eindeutig, sollte aber als einer der Parameter überwacht werden. Beim BMI wird nicht angegeben, wo sich das Fett im Körper vermehrt anlagert, um das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und Diabetes festzustellen.

Der Bauchumfang ist ein Parameter, welcher auf jeden Fall zu berücksichtigen ist, da er als zuverlässiger Index für die Fettmenge am Bauch angesehen wird.

Es wird im Stehen bei entspannter Bauchmuskulatur gemessen, wobei ein normales Maßband auf Höhe des Bauchnabels um den Bauch gelegt wird.

Bauchumfang

 

Fettüberschuss: Ein Gesundheitsrisiko

Übergewichtige und adipöse Personen zeichnen sich durch einen Fettüberschuss, welcher sich im Fettgewebe ansammelt, aus. Dies ist von Person zu Person unterschiedlich.
Das Fettgewebe hat wichtige Aufgaben und dient nicht nur als Speichergewebe der Energiereserven. Es ist ebenfalls für die Bildung von biologisch aktiven Substanzen (Adipokinen), die den Fettstoffwechsel und andere physiologische Funktionen regelt verantwortlich.
Ist der Fettüberschuss nun überlastet werden inflammatorische Adipokine freigesetzt. Diese haben eine negative Auswirkung auf den gesamten Organismus und erhöhen das Risiko metabolischer und kardiovaskulärer Erkrankungen.
Besonders produktiv ist das Bauchfett (Viszeralfett), es kann mehr inflammatorische Zytokine bilden, als das Fett in anderen Körperbereichen.
Aus diesen Grund sollte nicht nur auf das Körpergewicht geachtet werden, sondern auch auf die Fettverteilung und auf den Bauchumfang.
Der Bauchumfang ist ein gewichtsunabhängiger Risikofaktor und sollte immer unter Kontrolle gehalten werden.